Pressemitteilung zum Verlauf der Session 2020/21

Bei der gestrigen Vorstandssitzung des Festkomitee Hagener Karneval e.V. wurde über verschiedene Möglichkeiten gesprochen wie ein Karneval 2020/2021 in Hagen unter Berücksichtigung der COVID-19 Pandemie und den aktuellen Bestimmungen überhaupt ausschauen könnte und durchzuführen wäre. In einem waren sich alle Anwesenden des Vorstandes einig, die Gesundheit steht an aller erster Stelle.

Wir haben hierfür mehrere Konzepte entwickelt, die noch mit den Mitgliedsvereinen des Festkomitee Hagener Karneval und den Behörden sowie der Stadt abgestimmt werden müssen. Da die Entwicklung der Corona Pandemie derzeit nicht voraussehbar ist, kann es aber dann dennoch zu kurzfristigen Änderungen kommen. Große Veranstaltungen und ein Rosenmontagszug wie in den Jahren zuvor sind nicht vorstellbar und nach heutigem Stand wohl nicht vertretbar und nicht in Planung.

Der Prinzenball 2021 wurde im Vorfeld bereits frühzeitig im Sommer abgesagt.

Langfristige Planungen in den Januar sind derzeit ebenfalls kein Thema. „Wir tasten uns vorsichtig an den 11.11. heran und sind derzeit für alles offen was erlaubt und zu verantworten ist. Kreativität ist nun von uns allen gefordert. Eine öffentliche Sessionseröffnung am 11.11. wird es nicht geben. Alternativen dazu werden aktuell ausgearbeitet.

Keinen Karneval möchte niemand, aber klar ist, dass die Session 2020/2021 sehr besonders sein wird.


Hagen, den 02.10.2020

  


 

 

 

 

 

 

 weitere Sponsoren